My control

My control ist eine Reihe von Funktionalitäten, die dem Karteninhaber mehr Selbständigkeit und Freiheit beim Einstellen individueller Funktionalitäten für die Karten erlaubt.

My control stellt eine auf diversen Funktionalitäten basierende Form der Betrugsvermeidung dar:

Autorisierungen für Transaktionen mit vorhandener Karte: 
Die Autorisierungsoption für Transaktionen mit vorhandener Karte ermöglicht dem Issuer festzulegen, ob die Karteninhaber Transaktionen mit vorhandener Karte ausführen können. Die Karteninhaber können die Konfigurationen des Issuer ersetzen, um diese Informationen zu individualisieren.

Gebietsmanagement (GEOBLOCK)
Die Funktionalitäten des Gebietsmanagements gestatten dem Issuer, geografische Zonen festzulegen, in denen die Karten uneingeschränkt genutzt werden können und außerhalb derjenigen sie hingegen gesperrt werden. Die Karteninhaber können die Konfiguration des Issuer noch zusätzlich individualisieren, um die Nutzung der Karten auf weitere Zonen auszudehnen. Die Zahl der Länder und geografischen Gebiete werden vom Issuer festgelegt.

Autorisierungen für Transaktionen mit nicht vorhandener Karte
Die Funktionalität für Transaktionen mit nicht vorhandener Karte ermöglicht dem Issuer die Option festzulegen, ob die Karteninhaber Transaktionen mit nicht vorhandener Karte ausführen dürfen oder nicht. Die Karteninhaber können die Konfigurationen des Issuer ersetzen.

Unmittelbare Ausgabenobergrenze für Transaktionen mit nicht vorhandener Karte (CNP - Card-not-present)
Die sich auf die unmittelbare Ausgabenobergrenze für Transaktionen mit nicht vorhandener Karte beziehende Funktionalität erlaubt dem Issuer, die Zahl und die Betragsgrenze der kumulierten Transaktionen mit nicht vorhandener Karte (CNP) in einem bestimmten Zeitraum festzulegen. Die Karteninhaber können die Konfigurationen des Issuer noch zusätzlich individualisieren. Es ist möglich, zeitweilige Grenzen zu konfigurieren.

Unmittelbare Ausgabenobergrenze für MCC/MCC Gruppe
Die sich auf die unmittelbare Ausgabenobergrenze für MCC/MCC Gruppe beziehende Funktionalität erlaubt dem Issuer, die Zahl und die Betragsgrenze der kumulierten Transaktionen für eine bestimmte MCC/MCC Gruppe festzulegen. Es ist möglich, bis zu drei Grenzkumulierungen zu kombinieren, zum Beispiel täglich, wöchentlich und monatlich. Die unmittelbare Ausgabenobergrenze kann sich auf die ausschließliche Kontrolle der Transaktionen mit vorhandener Karte (CP), nur der Transaktionen mit nicht vorhandener Karte (CNP) oder der kumulierten Transaktionen mit vorhandener und nicht vorhandener Karte beziehen. 

Die Karteninhaber können die Konfigurationen des Issuer noch zusätzlich individualisieren. Die Zahl der MCC Gruppen und der jeweiligen MCC wird vom Issuer festgelegt.  
Darüber hinaus ist es möglich, zeitweilige Grenzen zu konfigurieren. 

Vorteile:
  • einfache Änderung der Karteneinstellungen durch den Nutzer ohne Bedarf, die Bank zu kontaktieren
  • es ist möglich, eine Benachrichtigung zur Bestätigung der Änderung zu nutzen.