21 03/2017 14:00

Pressemitteilung

Jiffy: mehr als 4,2 millionen Nutzer. Italien ist das führende Land im Euroraum bei digitalen Zahlungen in Echtzeit per Smartphone

Jiffy: mehr als 4,2 millionen Nutzer.Herunterladen (PDF 27.12 KB)

Mailand, 21 März 2017 – Jiffy, der von SIA entwickelte Service zum Versenden und Empfangen von Zahlungen per Smartphone anhand der Handynummer, hat die Marke von 4,2 Millionen Nutzern überschritten.
 
Der erhebliche Anstieg macht Jiffy zum führenden digitalen „Person to Person” (P2P) Zahlungsdienst in der Eurozone und zum zweitgrößten in Europa nach dem schwedischen System Swish (5 Millionen Nutzer) aber vor dem aus Großbritannien stammenden System Paym (3,5 Millionen Nutzer).
 
Gemäß den jüngsten Daten zu mit Jiffy abgeschlossenen Zahlungen beträgt der durchschnittliche Betrag einer Transaktion etwa 50 Euro, wobei 40 Prozent aller Überweisungen im Wert von weniger als 25 Euro getätigt werden.
 
WIE JIFFY FUNKTIONIERT
 
Um Geld per Smartphone zu übertragen, müssen Nutzer einfach den Empfänger aus der persönlichen Kontaktliste, welche in der Banking-App verfügbar ist, auswählen, einen Geldbetrag eingeben und optional eine Textnachricht hinzufügen. Mit einem einzigen Klick wird der Geldbetrag dann sofort überwiesen und steht dem Empfänger umgehend zur Verfügung.
 
Wenn der Empfänger ein Girokonto bei einer Bank besitzt, die Jiffy bereits unterstützt, erfolgt die Last- beziehungsweise Gutschrift unmittelbar. Andernfalls wird die Zahlung in Wartestellung versetzt. Jedoch ermöglicht die App es, eine Nachricht zu senden, die auf die Zahlung aufmerksam macht und dem Empfänger die erforderlichen Schritte zur Abwicklung mitteilt.
 
WELCHE BANKEN BIETEN DEN SERVICE AN?
 
Seit der Einführung des „Person to Person”-Payment-Service von SIA auf dem italienischen Markt haben 23 Bankengruppen Jiffy eingeführt. Aktuell steht Jiffy den Kontoinhabern folgender Banken zur Verfügung: BNL, Banca Nuova (Gruppo BPVI), Banca Popolare di Milano, Cariparma, Carispezia, Cassa Centrale Banca, Che Banca!, Friuladria, Gruppo Carige, Hello bank!, Inbank, Intesa Sanpaolo, Banca Mediolanum, Monte dei Paschi di Siena, Banca Popolare di Vicenza, Raiffeisen, UBI Banca, UniCredit, Veneto Banca, Webank und Widiba.
Demnächst wird Jiffy auch für Kunden der Banca Popolare di Sondrio, Sparkasse und Volksbank Banca Popolare verfügbar sein.
 
Sobald die Payment-Lösung bei all diesen Banken im Einsatz ist, wird der Service mehr als 32 Millionen italienischen Girokontoinhabern zur Verfügung stehen. Das entspricht mehr als 80 Prozent aller Bankkonten in Italien.
 
BEREITS HEUTE STEHT JIFFY FÜR DAS VERSENDEN UND EMPFANGEN VON GELD IN EUROPA BEREIT
 
Basierend auf dem europaweit einheitlichen Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (SEPA) Kredittransfer ist Jiffy bei allen Banken in der Single Euro Payment Area (SEPA) einsetzbar und potenziell von über 400 Millionen Girokontoinhabern in Europa nutzbar.
Jiffy ist mit den Instant-Payment-Empfehlungen des European Retail Payment Board (ERPB) konform und kann unmittelbar in die europaweite Instant-Payment-Infrastruktur eingebunden werden, die Ende 2017 von EBA-Clearing eingerichtet wird.
 
Jiffy wurde in Zusammenarbeit mit GFT entwickelt, einem globalen Anbieter von Lösungen im Bereich Informationstechnologie für Finanzdienstleistungen. 

Medienkontakt:

Filippo Fantasia

Head of Media Coordination
Phone +39 02.6084.2833
Mobile +39 335.1202713
Email: filippo.fantasia@sia.eu