26 09/2018 12:00

Pressemitteilung

PSD2: SIA führt neue "Open Banking"-Plattform zur Entwicklung neuer Digitaler Zahlungsdienste für Banken, Fintechs, Unternehmen und den öffentlichen Sektor ein

PSD2: SIA führt neue "Open Banking"-PlattformHerunterladen (PDF 90.15 KB)
„Open Banking“ ist eine der wichtigsten strategischen Initiativen von SIA zur
Schaffung eines Umfelds für Banken und Nichtbanken, in dem die durch PSD2
gebotenen Chancen optimal genutzt werden können

 
Die neue Plattform bietet zahlreiche Funktionen zur Entwicklung innovativer
Anwendungen und minimiert Entwicklungskosten, technologische Investitionen und
Auswirkungen auf die Organisation und beschleunigt zugleich die Markteinführung

 
 
Mailand, 26. September 2018 – SIA führt eine neue digitale „Open Banking“-Plattform ein, die es italienischen und europäischen Banken, Fintechs, Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen ermöglicht, die Entwicklung innovativer Zahlungsdienste voranzutreiben. Sie sind somit in der Lage, neue Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen, die sich durch die Einführung der Payment Services Directive 2 (PSD2) eröffnen. Gleichzeitig wird die Einhaltung der bestehenden Compliance-Richtlinien und Regulierungen durch das Angebot von SIA sichergestellt und gewährleistet.
 
Die „Open Banking“-Plattform ist eine der wichtigsten strategischen Initiativen von SIA und hat die Schaffung eines Ökosystems zum Ziel, das die Zusammenarbeit zwischen Banken und neuen Marktteilnehmern (sogenannten TPPs, "Third Party Payment Service Providers") erleichtert. Sie begünstigt somit die Schaffung innovativer Dienstleistungen für Verbraucher und Unternehmen.
 
SIA unterstützt Banken und TPPs bei der Entwicklung neuer Dienste für spezifische Anwendungsfälle mit einer Reihe von Funktionen, die die digitale Plattform bereits in der Cloud zur Verfügung stellt. So werden Entwicklungskosten, technologische Investitionen und organisatorische Auswirkungen minimiert und die Markteinführung beschleunigt.
 
Die „Open Banking“-Plattform ermöglicht etwa den Zugriff auf Informationen mehrerer Bankkonten, die Optimierung des Neukunden-Onboarding, Cash-Pooling, Liquiditätsmanagement sowie Multibank-Zahlungsaufträge, die durch Echtzeit-Kontrollen von Inhabern und Mittelverfügbarkeit stärker abgesichert sind.
 
PSD2 zielt darauf ab, die Entwicklung eines effizienten, sicheren und wettbewerbsfähigen Marktes für den elektronischen Zahlungsverkehr mit neuen Regeln und Akteuren zu erleichtern, Innovationen zu unterstützen und den Schutz der Zahlungsdienstnutzer zu verstärken. Die Richtlinie läutete die sogenannte „Open Banking“-Ära ein – eines neuen, offenen Bankwesens, das auch Nichtbanken offensteht und die Nutzererfahrungen (User Experience) von Verbrauchern und Unternehmern revolutionieren wird.
 
„PSD2 und Open Banking stellen eine außergewöhnliche Chance für die digitale Transformation in der Zahlungsverkehrsbranche dar. Die Expertise und Technologie von SIA ermöglichen es Banken und TPPs, die Innovation von Geschäftsprozessen zu unterstützen, die User Experience zu verbessern sowie das Sicherheitsniveau und die Geschwindigkeit von Zahlungen weiter zu erhöhen“, so Cristina Astore, Director International Division bei SIA.
 
Die „Open Banking“-Plattform ist in die „SIA EasyWay“-Lösung integriert, die es Banken und anderen Zahlungsdienstleistern ermöglicht, Instant Payments auf europäischer Ebene und allen anderen SEPA-Zahlungs- und Erhebungsinstrumenten zu verwalten.

Medienkontakt:

Filippo Fantasia

Head of Media Coordination
Phone +39 02.6084.2833
Mobile +39 335.1202713
Email: filippo.fantasia@sia.eu