08 02/2016 11:20

Pressemitteilung

Die EZB entscheidet sich für die Anbindung an T2S über die Netzwerkinfrastruktur von SIA und Colt

Die EZB hat sich für die Anbindung an die T2S Plattform durch SIA und Colt entschiedenHerunterladen (PDF 49.4 KB)

Mailand und London, 8. Februar 2016 – Die Europäische Zentralbank (EZB) hat sich für die Anbindung an die TARGET2-Securities (T2S) Plattform durch SIA in Kooperation mit Colt entschieden. T2S ist die neue zentralisierte europäische Plattform zur Abwicklung von inländischen und länderübergreifenden Wertpapiergeschäften.
 
Die Migration der EZB zur Netzwerkinfrastruktur von SIA und Colt wird voraussichtlich im Juni 2016 stattfinden. Darüber hinaus werden die beiden Unternehmen die EZB mit einer Lösung zur Nachrichtenverarbeitung auf Basis von INTERCOPE’s BOX Messaging Hub unterstützen. Diese erleichtert die Integration der EZB-Anwendungssoftware in die zentrale Plattform der TARGET2-Securities.
 
Die Netzwerkinfrastruktur von SIA und Colt ermöglicht es zugelassenen Unternehmen, sich effizient und sicher mit der T2S Plattform zu verbinden. Zu diesen Unternehmen zählen Zentralverwahrer (CSDs), zentrale Kontrahenten (CCPs), Zentralbanken des Euroraums sowie andere führende europäische Banken. Das Netzwerk wurde entwickelt, um einen sicheren und vertraulichen Datentransfer im Einklang mit den höchsten Standards für Zuverlässigkeit, Performance und Verfügbarkeit zu gewährleisten.
 
TARGET2-Securities oder T2S ist ein gemeinschaftliches Projekt des Eurosystems, bestehend aus der EZB und den Zentralbanken des Euroraums. Es wurde von vier Zentralbanken (Banca d’Italia, Deutsche Bundesbank, Banque de France und Banco de Espana) entwickelt, die T2S auch betreiben. T2S bildet eine gesamteuropäische Abwicklungsplattform für Wertpapiergeschäfte und trägt somit dazu bei, einen tatsächlich gesamteuropäischen Markt zu schaffen.
 
SIA und Colt erhielten von der EZB eine von insgesamt zwei Lizenzen als Anbieter von Netzwerkdiensten für T2S. Dies dokumentiert die führende Position der beiden Unternehmen für hochzuverlässige Netzwerklösungen und -dienstleistungen im europäischen Finanzdienstleistungssektor und zeigt die Expertise beider Unternehmen auf, wenn es darum geht, erfolgskritische Lösungen anzubieten und zu managen.
 
Seit Inbetriebnahme von T2S im vergangenen Juni haben SIA und Colt pro Monat durchschnittlich elf Millionen Nachrichten zu Wertpapiergeschäften verarbeitet.
 
 
„Dieser bemerkenswerte Erfolg zeigt, dass SIA und Colt durch ihre Technologiekompetenz in Bezug auf Zuverlässigkeit, Solidität und Sicherheit ihrer Netzwerklösungen auf internationaler Ebene herausragen. Zudem bestätigt das Projekt, dass der Markt für Secure Messaging Lösungen und Infrastrukturen für den europäischen Finanzsektor offen und kompetitiv ist“, erklärt Andrea Galeazzi, Network Services Director von SIA.
 
„Nach dem Erfolg der ersten T2S-Portierungsphase, bei der ein großer Teil des Datenverkehrs von SIA und Colt gemanagt wurde, freuen wir uns darauf, bei diesem Projekt mit der Europäischen Zentralbank zusammenzuarbeiten. Colt und SIA werden der EZB eine vollständig gemanagte, leistungsfähige und hochskalierbare Lösung für die Anbindung und Nachrichtenübermittlung bei T2S zur Verfügung stellen. Und das mit garantierten Service-Levels, wodurch sich die EZB auf ihr Kerngeschäft konzentrieren kann, anstatt Ressourcen auf die dafür notwendige Infrastruktur verwenden zu müssen“, ergänzt John Loveland, Vice President of Capital Markets bei Colt.

Medienkontakt:

Filippo Fantasia

Head of Media Coordination
Phone +39 02.6084.2833
Mobile +39 335.1202713
Email: filippo.fantasia@sia.eu