18 09/2018 14:30

Pressemitteilung

SIA stellt neues Real-Time Gross Settlement System für Dänemark bereit

SIA stellt neues Real-Time Gross Settlement System für Dänemark bereitHerunterladen (PDF 89.04 KB)
Das neue System ersetzt das bisherige hochwertige Zahlungssystem Dänemarks durch eine von SIA entwickelte aktuelle Technologie-Infrastruktur.
 
Das System wird noch in diesem Jahr an die TARGET2-Securities-Plattform angebunden. Damit wird Dänemark das erste Land außerhalb des Euroraums sein, das mit der europäischen Plattform verbunden ist.
 
Die norwegische und die schwedische Zentralbank nutzen die RTGS-Plattform bereits. In Island steht sie kurz vor der Inbetriebnahme.
 
 
Mailand, 18. September 2018 – SIA, ein europäisches High-Tech-Unternehmen und Marktführer in den Bereichen Zahlungsinfrastrukturen und -dienstleistungen, stärkt seine Position in den skandinavischen Ländern weiter. SIA stellt der Dänischen Zentralbank das neue Real-Time Gross Settlement System (RTGS), das Banken, Hypothekenbanken und Abwicklungssysteme verbindet, zur Verfügung. Die RTGS-Plattform wird bereits von den Zentralbanken in Norwegen und Schweden genutzt und geht bald auch in Island „live“.
 
Die aktuelle von SIA entwickelte Technologie-Infrastruktur ersetzt das vorherige „In-house“-System, das die Dänische Zentralbank seit 2001 nutzte. Das neue RTGS-System, das sichere Echtzeittransfers Dänischer Kronen ermöglicht, ist effizienter, zuverlässiger und ausgereifter als das vorherige und ist zugleich einfacher zu warten.
 
Bei diesem Projekt hat SIA mit seiner hundertprozentigen Tochtergesellschaft Perago mit Sitz in Pretoria (Südafrika) zusammengearbeitet. Perago ist auf Zentralbanklösungen spezialisiert.
 
Im Laufe des Jahres wird Dänemark dann das erste Land außerhalb des Euroraums sein, dass „TARGET2-Securities“ (T2S) angehört, der zentralisierten europäischen Plattform für die Abwicklung von heimischen und grenzüberschreitenden Wertpapiertransaktionen.
 
Das System beinhaltet eine Reihe neuer innovativer Funktionen, die das T2S- und Liquiditätsmanagement automatisch integrieren. Zusätzlich schafft es die Grundlage für die nahtlose Ein- und Anbindung von Instant-Payment-Lösungen.
 
„Dieses neue bedeutende Projekt mit der Dänischen Zentralbank bestätigt unsere führende Position in der skandinavischen Region für hochmoderne Infrastrukturen für den Zahlungsverkehr. Insbesondere nachdem wir bereits Systeme für Norwegen, Schweden und Island entwickelt haben“, erklärt Nicola Cordone, Deputy CEO von SIA. „Wir fühlen uns geehrt, dass 15 Zentralbanken in Europa, Afrika, dem Mittleren Osten sowie Ozeanien unser System ausgewählt haben, um ihre Finanzinfrastrukturen weiterzuentwickeln.“
 
 

Medienkontakt:

Filippo Fantasia

Head of Media Coordination
Phone +39 02.6084.2833
Mobile +39 335.1202713
Email: filippo.fantasia@sia.eu